Vitamin B6 für Stärkung des Immunsystems & Muskelaufbau

Hergestellt in Deutschland

Kostenlose Lieferung in Deutschland

Alles über Vitamin B6

Inhaltsverzeichnis

Vitamin B6

Das Vitamin B6 ist wasserlöslich und am Aminosäuren-Stoffwechsel als Co-Enzym beteiligt. Pyridoxin, Pyridoxal und Pyridoxamin sind die wichtigsten Formen des Vitamin B6 und kommen so in der Natur vor. In Körper werden diese überwiegend in Pyridoxal-5‘-Phosphat (PALP) umgebaut und können so als Co-Enzyme wirken.

Es spielt in dieser Funktion vor allem für den Aminosäuren-Stoffwechsel eine sehr wichtige Rolle. Es liegt zu  60 Prozent als PALP, zu 15 Prozent als Pyridoxin und zu 14 Prozent als Pyridoxal im Blutplasma vor. Über 100 enzymatische Prozesse hängen vom PALP im Körper ab. Beispielsweise wird dieses für die Bildung vieler Neurotransmitter und Hormone benötigt.

Für was braucht der menschliche Körper Vitamin B6?

Zu den Aufgaben von Vitamin-B6 (Pyridoxin) zählen unter anderem:

  • Stärkung des Nerven- und Immunsystems
  • Förderung des Muskelaufbaus
  • Katalysator im Eiweißstoffwechsel
  • Steuerung der Zellteilung

Stärkung des Nerven- und Immunsystems

Bei einem Mangel an Vitamin B6 kann das Immunsystem nicht mehr reibungslos arbeiten. Die Thymusdrüse verkleinert sich aufgrund des Mangels und somit auch das Zentrum des Immunsystems. Das Vitamin ist ebenfalls an dem Aufbau wichtiger Nervenbotenstoffe wie beispielsweise das Serotonin (Glückshormon) beteiligt.

Muskelaufbau und Eiweißstoffwechsel

Für den Muskelaufbau ist es VitaminB6 von essenzieller Bedeutung, da es eine sehr zentrale Rolle im Eiweißstoffwechsel spielt. Bei einem regelmäßigen Marathon Training sollte daher nicht nur darauf geachtet werden, dass genug Proteine zu sich genommen werden, sondern auch eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B6. Andernfalls kann der Muskelaufbau nicht stattfinden.

Zellteilung und Zellwachstum

Zusammen mit Folsäure und Vitamin B12 ist das Vitamin B6 maßgeblich für eine gesunde Zellteilung und dem Zellwachstum verantwortlich. Aufgrund dessen wird das Vitamin auch gerne im Bereich des Anti-Agings eingesetzt.

Wie äußert sich ein Mangel an Vitamin B6?

B6 ist besonders wichtig für diese Personengruppen

Ein erhöhtes Risiko für einen Mangel an Vitamin B6 haben vor allem diese Personengruppen und sollten daher auf eine ausreichende Zufuhr des Vitamins achten.

  • Kinder und Jugendliche
  • Schwangere und stillende Frauen
  • Frauen die eine Östrogenhaltige Antibabypille einnehmen
  • Kraftsportler, die viel Eiweiß essen, um Muskeln aufzubauen, brauchen etwas mehr Vitamin B6, damit der Körper das Eiweiß auch verwerten kann
  • bei Zöliakie
  • bei Mangel- oder Fehlernährung
  • bei Magen-Darm-Erkrankungen

Auf eine gezielte Zufuhr sollte grundsätzlich jeder achten, der sowohl etwas für sein Herz, wie auch Gehirn tun möchte. Die Kombination von Matafolin, Vitamin B12 und Vitamin B1 bewährt. Ebenso weiß man heutzutage, dass Vitamin B6 bei den Beschwerden des prämenstruellen Syndroms helfen kann. Bei diesem geht es vor allem um depressive Verstimmungen und Gereiztheit.

Mit vielen unspezifischen Symptomen kann sich ein Mangel an Vitamin B7 äußern. Dazu zählen beispielsweise:

  • Schlaflosigkeit
  • Reizbarkeit
  • Veränderung der Haut
  • ständige Müdigkeit
  • mangelnde Konzentration
  • Entzündung im Mund und an den Lippen
  • Hautausschläge im Nasen- und Augenbereich

An sich sollte die Vitamin B6 Versorgung eigentlich mit der Ernährung gut abgedeckt sein. Jedoch gibt es viele Faktoren, die einen optimalen Vitamin-Haushalt durcheinander bringen und somit einen Mangel hervorbringen können. So kann es tatsächlich zu einem Mangel kommen. Auch hierzulande ist dieser nicht selten. Daher ist es sinnvoll auf eine Supplementierung wie beispielsweise das Multivitamin von Vitavelley zurückzugreifen, damit Ihr Körper perfekt geschützt ist.

Wie äußert sich eine Überdosierung?

Wird das VitaminB6, wie auch bei jedem anderen Vitamin, über einen längeren Zeitraum in sehr hohen Dosen eingenommen, kann es zu einer Überdosierung kommen. Wer seinen Körper dauerhaft mit einer viel zu hohen Menge  versorgt, bei dem kann es zu Erscheinungen und Symptomen kommen wie Müdigkeit, Lethargie, Lähmungserscheinungen, Störungen des Temperaturempfindens, Taubheit in den Extremitäten oder auch Hautentzündungen (Dermatitis).

In Studien mit sehr hohen Vitamin-B-Dosen zeigte sich jedoch, dass die Entwicklung von Demenz nachhaltig ausgebremst wurde.

Es gibt daher viele Gründe, auf eine sehr gute Vitamin B6 Versorgung im eigenen Körper zu sorgen.